Marie-Antoinette – Eindrücke aus dem Lustschloss und aus dem Garten der Königin

18 Okt

In der Nähe des Schlosses von Versailles,  liess Ludwig XV. das Petit Trianon für Madame de Pompadour in Auftrag geben, die jedoch kurz nach dem Baubeginn, im 1764 starb, so dass das Schlösschen gelegentlich von der neuen Favoritin Madame Dubarry genutzt wurde. Als Ludwig XVI seinen Grossvater beerbte, schenkte er es seiner Gemahlin Marie Antoinette, die das Gebäude für sich herrichten liess. Das kleine Trianonschlösschen ist untrennbar mit der Person der Marie Antoinette verbunden. Sie  flüchtete gern vor der Etikette bei Hofe hierher und entfernte sich innerlich vom strengen Leben im Palast von Versailles. Hinter dem Petit Trianon liegt der von Marie-Antoinette in Auftrag gegebene Englische Garten und das Hameau de la Reine, das Dorf der Königin. Hierbei handelt es sich um mehrere, rings um einen See angeordnete Bauernhäuser, die den Häusern des Pays de Caux nachempfunden sind, aber deren Inneneinrichtungen einer Königin würdig waren. Dieses Dörfchen sollte Marie-Antoinettes Sehnsucht nach einer ländlichen Idylle stillen und hatte, wie man es leicht feststellen kann, keine Ähnlichkeit mit dem wirklichen Landleben des 18. Jahrhunderts.

Marie-Antoinette

Park der Marie-Antoinette

Park der Marie-Antoinette

Park der Marie-Antoinette

Park der Marie-Antoinette

Musikzimmer der Marie-Antoinette

Christine Dunst in der Kreation von Olivier Theyskens , Voque Fotoshooting zum Thema „Marie-Antoinette“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: