Das weisse Tango-Kleid

8 Jun
Tango Mode der Jahrhundertwende - Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende – Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende - Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende – Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende - Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende – Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende - Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende – Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende - Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Tango Mode der Jahrhundertwende – Tangolehrer Silvio Grand und Model von entre nous, Cindy, in der Kreation von Beata Sievi , Bild: Giorgio von Arb

Es brauchte einige Jahre, bis der Tango in weiteren Gesellschaftsschichten Verbreitung fand. Die Bordellmusik wurde zunächst in den angrenzenden Wohnquartieren nicht gern gehört, wo man sich von dem verrufenen Lebensstil so gut wie möglich abzugrenzen suchte. Auch die berüchtigten Cortes und Quebradas galten als zügellos – noch in den 30er Jahren berichtet Jorge Marques, wegen dieser Figuren mehrfach aus den Tanzsalons herausgeworfen worden zu sein.  Die Mädchen lehnten es anfänglich ab, vor den Augen ihrer Eltern auf diese Art zu tanzen. Aber nachdem man die sündhaften Figuren wegliess, wurde der Tango ein unverzichtbarer Begleiter der Sonntagstanznachmittage. In der Oberschicht wurde er hingegen weiterhin abgelehnt, galt der Tanz doch als Ausdruck von Verkommenheit und Verarmung. („Sinnlich und erhaben“ – Artikel von Beata Sievi zu finden unter: http://www.rolf-und-beata.ch/aktuelles angebot)

Credits: Hairstyling: Franziska Schaufelberger Hairbox Zürich, Makeup: Katharine Tollas, www.tollas.ch Schuhe: www.tanzschue.ch, Raum: Club Silbando, Zürich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: