# Orgasm me first

Beata Sievi Corset Artist, 2018
Beata Sievi Corset Artist, 2018

ENTSTEHUNGSJAHR: 2018
MATERIAL: Baumwolle bedruckt, Stoffdesign Beata Sievi

For the English version of this article scroll to the bottom.

2
Stoffdruck für das neue Korsett von Beata Sievi Corset Artist

Dieses Korsett ist die neuste Kreation von Beata Sievi und bildet vorläufig den Abschluss ihrer 20-jährigen kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema der weiblichen Schönheit, Anziehungskraft und Verführung. Die Entstehung dieses Korsetts wurde durch wichtige gesellschaftliche Veränderungen beeinflusst, auf welche die Korsett-Designerin sowohl durch soziologische Schriften als auch durch Gespräche mit Frauen in ihrem philosophischen Salon aufmerksam wurde.
Im Jahr 2017 hat Beata Sievi eine Reise nach Salzburg unternommen, um dort dem Vortrag „Die neue Liebesordnung“ von Eva Illouz beizuwohnen. Die Ausführungen der berühmten Soziologin, die auch in ihren beiden bedeutenden Werken «Warum Liebe weh tut» und «Warum Liebe endet» enthalten sind, künden das Ende einer Epoche an, welche die Schönheit mit dem Charakter eines Menschen in Verbindung brachte und Sinnlichkeit in erster Linie mit Liebe und Verantwortung assoziierte. Die Umfragen der Autorin zum intimen Leben der Frauen von heute belegen, dass viele von ihnen an emotioneller Ungewissheit in ihren erotischen Beziehungen leiden und zudem oft mit einem egoistischen Verhalten und männlichen Dominanzstrategien im intimen Setting konfrontiert sind, welchen sie nicht genug wirksam entgegenzuwirken vermögen. Die Kultur der Moderne, die über den Sexappeal den Wert der Frauen definiert und die sexuelle Freiheit als Zeichen ihrer Macht stilisiert, garantiert ihnen gleichzeitig kein Anrecht auf sinnliches Vergnügen. Im Rahmen der „Me too“ Debatte wurde zudem das Ausmass sexueller Belästigung und sexueller Übergriffe, von denen Frauen weltweit betroffen sind, erschütternd bekannt.

P1320714

Beata Sievi, die nicht nur Modefachfrau, sondern auch Psychologin ist, wünschte sich von Herzen und allen Sinnen, künstlerisch auf die Situation zu antworten und erklärt wie folgt die Botschaft ihrer Kreation:
„Von Anbeginn meiner Arbeit als Korsettdesignerin habe ich mich als Botschafterin des Eros, dieser Urkraft der Anziehung zwischen den Menschen verstanden. Meine Korsetts waren immer dazu bestimmt, in den heterosexuellen Beziehungen die weibliche Verführungskraft erblühen zu lassen. Dabei ging ich davon aus, dass der bewundernde oder begehrende Blick eines Mannes, der vom Korsett magisch angezogen und intensiviert wird, die weiblichen Sinne anzuregen vermag und es sich dabei stets um ein Spiel auf Augenhöhe handelt. Wenn ich höre, dass sich Frauen im 21 Jh. gezwungen fühlen, viel in ihre Attraktivität zu investieren, sich aber gleichzeitig nicht auf die Empathie von ihren Partnern im erotischen Bereich verlassen können, bedrückt mich das sehr, und ich hinterfrage den Sinn meiner kreativen Tätigkeit. Ich hoffe, dass meine letzte Kreation die Frauen zu ermutigt, für ihre erotischen Wünsche einzustehen und die Männer zu einem erfrischenden, wechselseitigen Spiel anzuregen und zum Nachdenken anregen wird.“

Beata Sievi and Esther
Beata Sievi während des Fotoshootings mit einer Passantin, die sich spontan für das Korsett begeistert

Ein Essay von Beata Sievi über die mangelnde Subjektivität der Frauen in der Erotik und über die Entstehung des Korsetts „Orgasm me first“ finden sie in diesem Blog-Artikel.

Bild 11

 

This corset is Beata Sievi’s latest creation and is the culmination of her 20-year creative exploration of feminine beauty, allure and seduction. The creation of this corset was influenced by important social changes, which the corset designer became aware of through the sociological writings as well as through conversations with women in her philosophical salon.
In 2017, Beata Sievi made a trip to Salzburg to attend the lecture „The New Love Order“ by Eva Illouz. The words of the famous sociologist, included as well in her two important works „Why Love Hurts“ and „Why Love Ends,“ herald the end of an epoch, in which the beauty was strongly connected with the character of a human being and sensuality was still mostly associated with love and responsibility. The author’s research on the intimate life of today’s women show that many of them suffer from emotional uncertainty in their erotic relationships, and are often confronted with selfish behavior and male dominance strategies in an intimate setting that they cannot counteract effectively. The culture of modernity, which defines the value of women through the use of sex appeal and stylizes sexual freedom as a sign of its power, does not guarantee them any sense of sensual pleasure. The „me too“ movement has also showed the extent of sexual harassment and sexual assault affecting women worldwide. Beata Sievi, who is not only a fashion specialist, but also a psychologist, wished from the bottom of her heart and all the senses artistically respond to the situation and explains the message of her creation as follows:
„From the beginning of my work as a corset designer, I have understood myself as an ambassador of Eros, this primordial force of attraction between people. My corsets have always been designed to give feminine seduction power in heterosexual relationships. I assumed that the admiring or desiring gaze of a man, who is magically attracted to the women wearing corset, can stimulate the feminine senses and it is always a game on equal terms. When I hear that women in the 21st century feel compelled to invest a great deal in their attractiveness, but at the same time they still cannot rely on the empathy of their partners in the erotic area, this depresses me a great deal, and I question the meaning of my creative work. I hope that my latest creation will encourage women to stand up for their erotic desires and inspire men to a refreshing interplay and will enhance thought-provoking mindset. „