Archiv | Rokoko Soirée Vorbereitungen RSS feed for this section

Schnäppchen aus dem Fundus von Beata Sievi Corset Artist am 8. Juli

5 Jul

„Glück ist wie ein Flohmarkt, auf dem Du unter all den vielen Dingen das passende Schnäppchen findest.“

P1050122

Am Samstag 8. Juli nehme ich an einem kleinen feinen Flohmarkt im Garten der Villa Streuli in Winterthur teil. An diesem Flohmarkt werden nur schöne und wertvolle Dinge von wenigen ausgewählten Anbietern ausgestellt. Soeben habe ich mein Fundus nach allem durchgesucht, von was ich mich gerne – aus Platzgründen – trennen würde, und staune wieviele schöne Dinge ich über alle diese Jahre angefertigt habe und wie gross mein Material-Lager ist! Hier nur einige Gegestände, die zum Verkauf stehen.

 

P1050146

P1050178

P1050150

P1050176.jpg

P1050166

P1050163

P1050158

P1050167

Ich biete Folgendes aus meinem grossen Fundus zum Verkauf an:

• Korsetts, Ribbon- und Taillenkorsetts

• St.Galler Spitze: kostbare Bordüren und Motive

• elastische Spitzefür Lingerie Herstellung

• Dekorations-Elemente aus Metall und Strass-Steinen

• Vintage Kleider

• Schmuck

• Schuhe und div. Accessoires (Handtaschen, Handschuhe, Stolas und Seidenschals)

P1050014

 

P1050119

 

 

3

P1050170

P1050120

P1050175.jpg

P1050180

Ort: Villa Streuli, Museumstrasse 60, 8400 Winterthur

Zeit: 9.30-14.00 Uhr (Bistro der Villa Streuli ist in dieser Zeit geöffnet).

Wichtige Information:

Der Flohmarkt findet nur bei trockenen Witterung statt. Im Fall von Regen öffne ich meinen Markt-Stand in meinem Salon an der Neuwiesenstrasse 97. Eine entsprechende Information wird hier um 8.30 Uhr publiziert.

Bitte beachten Sie, dass nur Barzahlung akzeptiert wird.

Ich freue mich auf Euren Besuch!

P1050007

„Also, schwärmen soll ich nimmer…“ – Erinnerung an «La Rose Libertine»

27 Jun
MINOLTA DIGITAL CAMERA

Beata Sievi Corset Artist in ihrer Kreation „La Rose Libertine“, 2004

Meine langjährigen Kunden erinnern sich villeicht noch an das Korsett „La Rose Libertine“, das ich 2004 kreierte. Anlässlich des Salons-Vortrags vom Erotika-Sammler Hans-Jürgen Döpp habe ich das Korsett nach vielen Jahren wieder getragen und liebgewonnen. Das Korsett wurde damals durch die erotische Kunst inspriert. Eine frivole Miniatüre aus der Sammlung von Hans-Jürgen Döpp wurde auf die Seide gedruckt und durch die Goldschmiedin Priska Steiner in Silber eingefasst. Anschliessend habe ich die Schnalle in ein handgefertiges Gürtel eingearbeitet und in das Korsett eingefügt. Als Vorlage für den Stoff-Druck dienten mir die Seiten aus einem alten latinisch-französichen Wörterbuch, die um das Wort „Rose“ kreisen. So entstand eine einmallige Verbindung von Romantik und Frivolität, die ich gerne heute in Erinnerung rufe.

Beata Sievi Corset Artist in der Kreation "La Rose triste", 2004

Beata Sievi Corset Artist in der Kreation „La Rose Libertine“, eine Silberschnalle mit einer galanten Grafik, 2004

Beata Sievi Corset Artist, Kreation "La Rose triste" mit einer Silberschnalle und einer galanten Grafik, 2004

Beata Sievi Corset Artist, Kreation „La Rose Libertine“, 2004

Beata Sievi Corset Artist, Kreation "La Rose triste" mit einer Silberschnalle und einer galanten Grafik, 2004

Beata Sievi Corset Artist, Kreation „La Rose Libertine“, 2004

MINOLTA DIGITAL CAMERA

„La Rose Libertine“ – la création unique par Beata Sievi Corset Artist

 

Beata Sievi Corset Artist, Kreation "La Rose triste" mit einer Silberschnalle und einer galanten Grafik, 2004

Beata Sievi Corset Artist, Kreation „La Rose Libertine“, 2004

Im 2006 wurde das Korsett im Rahmen meiner Inszenierung „Seduction Parisienne“ in der Fondation Beyeler vorgeführt.

Unbenannt-3pg

Kreationen „Le jardin des plaisirs“ und „La Rose Libertine“ von Beata Sievi Corset Artist, Show „Seduction Parisienne“ 2006

fragment

Kreationen „Le jardin des plaisirs“ und „La rose libertine“ von Beata Sievi Corset Artist, Show „Seduction Parisienne“ 2006

Also, schwärmen soll ich nimmer

Lord Byron

 

Also, schwärmen soll ich nimmer,

Schwärmen in die späte Nacht.

Wenn das Herz auch liebt wie immer,

Und der Mond noch freundlich lacht.

 

Denn das Schwert zerstört die Scheide,

Und das Herz verzehrt die Brust,

Und der Ruh` bedürfen beide,

Unsre Lieb` und unsre Lust.

 

Liebe liebt den Sternenschimmer,

Und zu schnell entflieht die Nacht,

Aber schwärmen werd` ich nimmer,

Wann der Mond am Himmel wacht.

 

Foto 17.06

Beata Sievi Corset Artist in Ihrer Kreation „La Rose Libertine“ anlässlich des Salons für die Philosophie des Eros vom 17. Juni 2017

Souvenir à «L‘Histoire du l’Œil » – Création unique

25 Jun
Dussan 1

Création unique von Beata Sievi Corset Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008

Georges Bataille und die dunkle Macht des Eros

In seinem Werk „Die Erotik“, dem Jahrhundertbuch der erotischen Philosophie, schreibt Georges Bataille: „Die menschliche Sexualität ist ein höchst zweifelhaftes Phänomen und gehört, zumindest potentiell, eher zu den extremen als zu den normalen Erfahrungen des Menschen. Mag sie auch gezähmt sein: sie bleibt dennoch eine der dämonischen Mächte im menschlichen Bewusstsein, eine Macht, die immer wieder verbotene und gefährliche Wünsche in uns weckt – vom Verlangen, einem anderen Menschen willkürlich Gewalt anzutun, bis zu der wollüstigen Sehnsucht nach der Auslöschung des eigenen Bewusstseins, ja selbst nach dem Tode.“ Diese Überzeugung war Batailles Triebkraft als er das Werk «L‘histoire du l’Œil» im Jahr 1928 schrieb.

Dussan 2

Création unique von Beata Sievi Corset Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008

Im Jahr 2008 entdeckte ich in der Privat-Sammlung von Hans-Jürgen Döpp die aussergewöhnliche Künstlermappe mit den Illustrationen zu der «Geschichte des Auges». Die Bilder stammten von dem kolumbianischen Künstler, Rafael Dussan. Die Kraft der Zeichnungen, die ungezähmten und verworrenen Linien haben bei mir einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

DSC_0008

Rafael Dussan, Illustrationen zu „Geschichte des Auges“ von Georges Bataille, Privatbesitz Hans-Jürgenn Döpp

Raffael Dussan – Kunst als Überschreitung

Nach dem Abitur in Bogotà, Kolumbien, verbrachte Raffael Dussan sechs Jahre in einem Priester-Seminar, in dem er Theologie und Philosophie studierte. Im Jahr 1985 begann er seine Kunststudien zu vertiefen und widmete er sich anschliessend gänzlich der Kunst. Er unterrichtete das Zeichnen des menschlichen Körpers in den Kunst-Schulen von Bogotà und Cartagena und war als Buchillustrator tätig. Im Jahr 2003 zog er nach Mailand.
Einzelausstellungen von Dussan’s Werken fanden in Kolumbien, Paris, Avignon, Florenz, Mailand und Bologna statt. Er nahm an zahlreichen Gruppenausstellungen in Europa, den USA und Lateinamerika teil. Seine Arbeiten sind in privaten Sammlungen auf der ganzen Welt zu finden. Die Mappe « L‘Histoire du l’Œil » entstand im Auftrag von Hans-Jürgen Döpp als Illustration des gleichnamigen Werkes von Georges Bataille.

DSC_0001 s

Rafael Dussan, Illustrationen zu „Geschichte des Auges“ von Georges Bataille, Privatbesitz Hans-Jürgenn Döpp

Création unique – « L‘Histoire du l’Œil »

Im Jahr 2008, als ich eine literarische Soirée mit Texten von George Bataille vorbereitete, bat ich Hans-Jürgen Döpp, mir Zeichnungen von Raffael Dussan zur Verfügung zu stellen. Meine Vision war ein Korsett-Objekt angefertigt aus einem Stoff, der mit den Illustrationen zu der « Geschichte des Auges » bedruckt ist.

 

14

Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008, Entwurfsphase – Stoffdruck mit Bildern von Raffael Dussan

Artist, "L'histoire de l' Oeil", 2008, Entwurfsphase - Stoffdruck mit Bildern von Raffael Dussan

Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008, Entwurfsphase – Stoffdruck mit Bildern von Raffael Dussan

Nachdem der Stoff bedruckt war, widmete ich mich dem Auswahl der Motive und den dekorativen Techniken. So entstand ein erster drei-dimensionaller Entwurf. Während ich die neu-erfundenen Dakorationstechniken im weiteren Verlauf der Arbeit beibehillt, verwarf ich später das ursprünglich gewählte Motiv für die Vorderseite. Im Original habe ich mich für das Bild der Frau und des Stieres entschieden, weil es stärker mit der „Geschichte des Auges“ in Verbindung steht.

10

Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008, Entwurfsphase und Entwicklung besonderer Dekorationstechnik

11

Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008, Entwurfsphase und Entwicklung besonderer Dekorationstechnik

12

Création unique von Beata Sievi Corset Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008, Entwurfsphase und Entwicklung besonderer Dekorationstechnik.

Création unique von beata Sievi Corset Artist, "L'histoire de l' Oeil", 2008

Beata Sievi Corset Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008 – Arbeiten am Unikat

Création unique von beata Sievi Corset Artist, "L'histoire de l' Oeil", 2008

Création unique von Beata Sievi Corset Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008

Création unique von beata Sievi Corset Artist, "L'histoire de l' Oeil", 2008

Création unique von Beata Sievi Corset Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008

Création unique von beata Sievi Corset Artist, "L'histoire de l' Oeil", 2008

Création unique von Beata Sievi Corset Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008

Création unique von beata Sievi Corset Artist, „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008

Die Zeichnungen von Rafael Dussan, insbesondere seine schwungvolle und vitale Linienführung inspirierten eine Vision des Korsetts, welche die dunklen Kräfte der Verführung symbolisiert. Durch Verbindung von Stoff, Leder und Spitze gelang es mir sowohl die Ausdrucksstärke von Dussan, als auch die Dynamik von Batailles Roman nachzuempfinden. Das Korsett wurde im Mai 2008 im Rahmen einer literarischen Soirée im Atelier «entre nous» in Winterthur von meinem Model Barbara präsentiert.

Unbenannt-3

7

Anlässlich des diesjährigen Salons vom 17. Juni habe ich das Korsett wieder ausgestellt und auf Wunsch der Gäste rufe ich mit diesem Blog-Artikel seine Geschichte und die kreativen Momente in Erinnerung. Das Korsett kann auf Anfrage in meinem Atelier anprobiert werden und steht – als tragbares Kleidungsstück oder als Kunstobjekt – zum Kauf zu Verfügung. Terminanfragen senden Sie bitte an atelier@entrenous.ch. Allen, die sich für erotische Kunst interessieren, empfehle ich den Artikel „Eros und Entrüstung“ von Hans-Jürgen Döpp in meinem Salon Blog, wo noch weitere Bilder von Rafael Dussan zu sehen sind.

Création unique von beata Sievi Corset Artist, "L'histoire de l' Oeil", 2008

 „L’histoire de l‘ Oeil“, 2008 – Création unique von Beata Sievi Corset Artist

 

 

Die letzten Kreationen dieses Jahres

17 Dez

Noch vor Weihnachten werde ich zwei Interessante Kreationen fertigstelen. Ein Boudoir-Unterbrustkorsett für intime Momente zu zweit und ein Korsett aus Jeans-Stoff mit St.Galler-Stickerei und einem passenden Jupe – für einen eleganten Ausgang. Beides für die gleiche Dame! Handerkliche Herausforderung und ungefähr 80 Arbeitsstunden für mich. Hier einige Eindrücke von dem kreativen Prozess.

schwarz-rot-belle-epoque

Entwurfsphase: Suche nach Stoff und Spitze passend zu einem verführerischen BH.

P1020812 fra.jpg

Anprobe des Unterbrustkorsetts bei beata Sievi Corset Artist

p1020890

Individuelle Gestaltung des Korsetts – Beata Sievi Corset Artist

p1020822

St. Galler-Spitze aus meiner Kollektion, gestickt auf Wunsch der Kundin in roter Farbe

p1020876

Annähen der Spitze – 4 Stunden handarbeit von Beata Sievi Corset Artist

P1020877.jpg

Boudoir-Korsett nach Mass – Beata sievi Corset Artist, Winterthur

P1020922.jpg

Letzte Arbeiten am Unterbrustkorsett für eine Kundin – Beata Sievi Corset Artist

Besondere herausforderung beim Jeans-Korsett stellte der Zuschnitt und die Verbindung der grossen Stickerei-Motive. Um möglichst harmonisches Bild zu erreichen habe ich mich entschieden die Motive teilweise nachzusticken und eine Atrappe Schnürung in der vorderen Mitte anzubringen. Aus das Endresultat bin ich sehr gespannt!

p1020454

Korsett für einen eleganten Ausgang – aus Jean-Stoff und Spitze, Beata Sievi

p1020438

Handarbeit bei Massanfertigung eines Korsetts von Beata Sievi

p1020443

Couture corset-work by Beata Sievi Corset Artist

p1020779

Korsett-Verzierung mit St.Galler-Spitze

P1020774.jpg

Korsett-Massanfertigung – 35 Stunden Arbeit, Beata Sievi Corset Artist, Winterthur

 

Verführerische Spitzenkorsetts

14 Dez
beata-sievi-by-ewald-vorberg

Beata Sievi in der eigenen Couture-Creation, Bild: Ewald Vorberg

In den letzten warmen Herbsttagen fotografierte mich Ewald Vorberg beim Shopping in Zürich. Elegante Kleider sind ein Lebensgenuss und ich geniesse es, sie auch im Alltag zu tragen.

ev_20160901_dscf1059-a4-small

Beata Sievi Corset Artist in her own couture creation. Photography: Ewald Vorberg

Das schwarze Spitzenbustier gehört seit Jahren zu den beliebtesten Kreationen, die bei mir bestellt werden, da es einen etwas höheren Tragekomfort bietet als ein traditionelles Korsett. Der schwarze Rock aus Seidentaft ist ebenfalls massgefertigt und auch dieses Modell erfreut sich grosser Beliebtheit bei meinen Kundinnen.

3

Spitzenkorsett und Jupe von Beata Sievi, Winterthur

Kürzlich durfte ich einen Cocktail-Jupe für eine Kundin anfertigen, die viele gesellschaftliche Anlässe besucht und auf eine elegante Erscheinung grossen Wert legt. Sie kombiniert den Rock mit einem Spitzenkorsett. Da die zarte St.Galler Spitze mit einem Baumwolle-Tüll unterlegt ist, schimmert die Haut nur leicht durch. Daher kann das Korsett sowohl zum Ausgehen, als auch im privaten Rahmen als verführerisches Dessous getragen werden.

p1020526

Korsett aus St.Galler Spitze by Beata Sievi Corset Artist, Winterthur

6

Spitzenkorsett, Massanfertigung: 35 Stunden, Beata Sievi Corset Artist

Aber es gibt auch andere aparte Kombinationen. Das Bustier, das auf dem Bild unten gezeigt wird, wurde in der Grösse 36-38, Cup C/D für eine Modenschau gefertigt und ist sofort erhältlich. Reservationen und Anfragen senden Sie bitte an: atelier@entrenous.ch.

10

Spitzenbustier, pret-a-porter, CHF 1290

Massangefertigtes Dirndl für Oktoberfest

18 Nov
p1010357

Anprobe eines Mieder für Oktoberfest bei Beata Sievi Corset Artist in Winterthur

Wir befinden uns am Anfang des 21. Jahrhunderts und es überrascht, dass Trachtenbekleidung wieder im urbanen Modekontext auftaucht: Trachtenblusen und Röcke und Lederhose zieren im Oktober viele Schaufenster der Modegeschäfte. Das wichtigste Kleidungsstück in der weiblichen traditioneller Bekleidung bleibt Dirndl. Vorteil des Dirndls ist, dass es zeitlos ist und nicht aus der Mode kommen kann, andererseits wird es vorwiegend als Anlasskleidung und somit nur selten getragen. Als mich mein Model und langjährige Kundin, Daniela, beauftragte für sie ein Dirndl für Oktoberfest zu entwerfen und anzufertigen, war mir klar, dass es sich um ein Outfit handelt, der nicht nur ein mal im Jahr Freude bereiten soll.

p1010407

Oktoberfest Dirndl, Massanfertigung bei Beata Sievi Corset Artist

 

p1010371

Mieder für Oktoberfest angefertigt von beata Sievi Korset Arist, Winterthur

 

Die Tatsache, dass die Trachtenmode in der Gegenwart wieder so populär ist, hat verschiedene soziologische Gründe. Wirtschaftsexperten sehen darin die wachsende Sehnsucht nach beständigen Werten in der Zeit von wirtschaftlichen Krisen und wachsender Unsicherheit. Die innere Haltung, die mit dem äusseren Erscheinungsbild einer Tracht einhergeht orientiert sich an solchen Werten wie einfaches Leben, Naturverbundenheit und natürliche  Herzensbildung, die aus unserer Welt zunehmend verschwinden. Andererseits wird der Trachtentrend stark durch Internet verbreitet und kann auch als Normcore-trend der modischen Eliten verstanden werden. „War es zuvor eines der schlimmsten Dinge normal zu sein, so gehe es jetzt um Anpassung.“ (H. Suntinger – Stil-Bibel Tracht)

Dirndl für Daniela, angefertigt von Beata Sievi Korset Artist, Oktober 2016

Dirndl für Daniela, angefertigt von Beata Sievi Korset Artist, Oktober 2016

 „Das Dirndl hätte die Moden nicht überdauert, würde es neben der zeitlosen Grundform nicht auch einen starken Charakter und Spielraum für individuelle Interpretationen ausweisen: Wird der uniforme Grundschnitt in seine einzelnen Teile zerlegt – Oberteil, Rock, Bluse und Schürze – dann ergibt sich eine erstaunliche Vielfalt möglicher Variationen. Vordergründige Stillelemente sind Farben, Dessins und Stoffe. Gestalterischen Spielraum darüber hinaus bieten verschiedene Verschluss- und Ausschnittvarianten sowie Zierelemente.“ (Hildegard Suntinger – „Stil-Bibel Tracht.“)

Dirndl für Daniela, angefertigt von Beata Sievi Korset Artist, Oktober 2016

Dirndl für Daniela, angefertigt von Beata Sievi Korset Artist, Oktober 2016

p1010398

Oktoberfest Dirndl, Massanfertigung bei Beata Sievi Corset Artist in Winterthur

Das ideale Dirndl ist nach wie vor massgeschneidert – es war ein schöner Moment Daniela in ihrem neuen Outfit kurz vor dem Oktoberfest zu fotografieren. Ich bin überzeugt, dass Sie damit nicht nur auf dem Münchner Wiesen sondern sogar bei Salzburger Festspielen einen guten Eindruck machen würde.

daniela-in-dirndl-by-beata-sievi

Massangefertigtes Dirndl für Oktoberfest, Beata Sievi Corset Artist Winterthur, Schweiz

Oktoberfest Dirndl Schweiz

Dirndl für Daniela, angefertigt von Beata Sievi Korset Artist, Oktober 2016

 

p1010565

Dirndl für Daniela, angefertigt von Beata Sievi Korset Artist, Oktober 2016

 

p1010561

Dirndl für Oktoberfest, angefertigt von Beata Sievi Korset Artist, Oktober 2016

Interessante Lektüren zum Thema Tracht und Trachten Couture:

trachten-1

Traditional Couture – Georg Hohenberg

trachten-2

Traditional Couture by Gregor Hohenberg

Red dress by Beata Sievi Corset Artist

8 Sep
red dress zürich

Das rote Kleid – Massanfertigung und Entwurf Beata Sievi Corset Artist, Winterthur

Oft werde ich von Journalisten und Kundinnen gefragt, wo ich meine elegante Garderobe – zu der auch die von mir persönlich entworfenen Couture-Kleider zählen – trage. Meine Antwort lautet stets: „Im Alltag“. Um dies zu dokumentieren bat ich kürzlich den Photographen Ewald Vorberg, mich beim Shopping in Zürich zu begleiten.

ev_20160901_dscf0984-a4-small

Das rote Kleid – Massanfertigung und Entwurf Beata Sievi Corset Artist, Winterthur

Wir haben spontan das Cafetin de Buenos Aires besucht und ich habe mich vom Besitzer Tomas Reyes zum Kauf der schönen Schuhe verführen lassen. Die polnische und die argentinische Kultur sind sich ähnlich und lassen den Flirt und die daraus entstehende Leichtigkeit einer Begegnung zwischen Mann und Frau besser zu. So genoss ich es, an diesem sonnigen Nachmittag, mit Tomas Reyes Tango zu tanzen und an der Bar in seinem charmanten Lokal an der Alfred Escherstrasse 23 ein Glas Wein zu trinken.

red dress zürich

Red dress by Beata Sievi Corset Artist, Winterthur and tango-shoes from Cafetin de Buenos Aires, Zürich

ev_20160901_dscf0818-a4-small-corr

Beata Sievi Corset Artist und Tomas Reyes in Cafetin de Buenos Aires in Zürich

In Ihrem Buch „Angezogen. Das Geheimnis der Mode“ kritisiert Barbara Vinken in folgenden Worten die heutige Ablehnung der Eleganz:

„Die nicht gespielte, sondern fast aggressive Gleichgültigkeit gegen die äussere Erscheinung, die im Trend liegt, hat mit wahrer Coolness nichts zu tun. Coolness ist ein Umgang mit Wirkung: diese Gleichgültigkeit verleugnet Wirkung um einer Essenz willen und führt zu einer eigentümlicher Stillosigkeit. Der Anspruch, um seiner unverstellten Authentizität willen genommen zu werden, wie man ist, hat etwas merkwürdig Narzisstisches. Ebenso trotzig wie unelegant besteht man darauf, in höherer Mission unterwegs zu sein. Man hat wichtigeres zu tun, als sich mit nichtigen Frivolitäten zu beschäftigen und kann keine Zeit damit verschwenden, dem anderen zu gefallen – oder ihn zu schockieren. Sich in entsprechendes Verhältnis zum anderen zu setzen, ihn zu amüsieren, zu reizen, auf Distanz zu halten, raumgebend und raumschaffend zu sein – das ist der Sinn von Mode“ – und – ich füge hinzu – es ermöglicht eine heitere und genussreiche Verbindung!

Das rote Kleid kann auf Wunsch unter Berücksichtigung Ihrer Masse in meinem Atelier angefertigt werden. Ich danke Tomas Reyes und Ewald Vorberg für den schönen Nachmittag in Zürich.

ev_20160901_dscf0989-a4-small

Das rote Kleid – Massanfertigung und Entwurf Beata Sievi Corset Artist, Winterthur

%d Bloggern gefällt das: